Kreisschiedsrichtervereinigung Fulda
Kreisschiedsrichtervereinigung  Fulda

Herzlich willkommen!

Auf unserer Seite findet ihr kompakte Informationen. Für weitergehende Informationen nehmt bitte Kontakt mit einem der KSA-Mitglieder auf.

Leistungsprüfung 2019

Mittwoch, 15.05.19 um 19 Uhr  Bilder hier
Sonntag, 19.05.19 um 9 Uhr
jeweils am Sportgelände Petersberg!

Informiert Euch über die Button's!

Über den Link "Hausregeltest's" könnt ihr Euch auf der HFV-Seite die letzten

Lösungen anschauen und müsst Euch nicht im Regelportal anmelden!

 

Digitaler Spielerpass

5.5.19 - In der Plichtsitzung wies Marcus Klimek auf die kommenden Leistungsprüfungen hin und gab Hinweise bezüglich der "Laufstrecke" und den  zu erwarteten Fragen.

 

Haupthema war aber die Einführung des digitalen Spielerpasses. Fulda ist hier ein "Pilot-Kreis". Der Digitale Spielerpass ist eine Vereinfachung der Spielrechtskontrolle und wird bereits z.B. in Bayern erfolgreich eingesetzt.
Die Spielrechtskontrolle kann über das Smartphone oder dem vom Verein bereitgestellten Computer stattfinden. Die Vereine können je Spieler das Bild im DFB-Net hochladen. Dies ist Vorraussetzung für den digitalen Speilerpass. Ist kein Bild vorhanden, gilt wie bisher, dass der Spielerpass oder der Ausweis vorgelegt werden muss. Alternativ kann vom Verein auch eine Spielberechtingsliste mit Fotos vorgelegt werden.
Das Ganze ist eine Pilotphase und sollte ganz entspannt angegangen werden.  

Nutzt den Button für weitere Infos!

Zusätzliche Personen auf dem Spielfeld

7.4.19 - Für die Pflichtversammlung konnte der Ex-Fuldaer und Mitglied des Verbandslehrstabes Marcus Rolbetzki (Enkel von Edgar Krause) gewonnen werden. 

Edgar war auch zugegen, als Marcus über „Zusätzliche Personen auf dem Spielfeld“ referierte.

Eigentlich ein „trockenes“ Thema doch Marcus vermittelte es erfrischend und kompetent mit Video-Beispielszenen.

Über den Button seht ihr die nötigen Entscheidungen, wenn  Spieler, Auswechselspieler, Teamoffizielle oder Dritte das Spielfeld unerlaubt betreten und ggf. Einfluss nehmen.

"DANKE SCHIRI" - Ehrungen für Stadler, Bauer und Müller

Am. 1.3.19 wurden die Kreissieger sowie die Landessieger der Aktion "DANKE SCHIRI" durch den HFV in Grünberg bei einem festlichen Bankett geehrt.

Aus unseren Reihen wurde Rolf Bauer bei den über 50 jährigen für seine 57 jährige Schiedsrichtertätigkeit geehrt.

Marco Müller erhielt die Ehrung in der Kategorie unter 50 für seinen vorbildlichen Einsatz im Schiedsrichterwesen.

Höhepunkt war dann die Ehrung von Sabine Stadler als Landessiegerin. In der Laudatio von dem Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit des Verbandschiedsrichter- ausschusses , Christoph Schröder, wurden die Leistungen, der Einsatz und auch Ihre anderen Aktivitäten im sportlichen Bereich gewürdigt.

Der hohe Stellenwert der Aktion "DANKE SCHIRI" wurde durch die Anwesenheit der kompletten Verbandsspitze untermauert.

Rekordverdächtiger Kurs

SR-Neulingslehrgang der SRVGG Fulda erfolgreich abgeschlossen

Hochzufrieden konnte Lehrwart Marcus Klimek am Ende des ersten Schiedsrichterneulingslehrgangs unter seiner Verantwortung Bilanz ziehen: 30 meist junge Schiedsrichteranwärter/innen fanden sich zwischen dem 10. und 24. Februar zusammen, um sich in die Fußballregeln zu vertiefen und sich zu Schiedsrichtern ausbilden zu lassen. Schon schnell zeigte sich, dass alle mit viel Eifer bei der Sache waren und ihrerseits das Lehrgangsteam um Lehrwart Marcus Klimek, den Regionalbeauftragten für das Lehrwesen Johannes Frohnapfel sowie Lukas Heckener, Lars Köpsel und Sebastian Schaub anstachelten, so dass am Ende alle übereinstimmend vom besten Neulingslehrgang seit vielen Jahren schwärmten. Alle 30 Anwärter bestanden auf Anhieb die Prüfung mit sehr guten Ergebnissen, neun Teilnehmer (30%!!), dabei alle drei Neuschiedsrichterinnen absolvierten die Prüfung mit der Höchstpunktzahl.

KSO Hans-Dieter Köhler und sein Stellvertreter Roland Bräuning stellten zufrieden fest, dass  manchen Trends, die landauf landab Anlass zu Sorgen geben, in Fulda ein höchst positives Signal entgegengesetzt werden konnte, das ein hohes Interesse sowohl bei den Lehrgangsteilnehmern als auch bei den Vereinen zeigt, für die sie tätig werden. Die Vereinigung Fulda konnte die üblichen Abgänge des letzten Jahres mehr als kompensieren und die Zahl ihrer Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter stabil über 300 behaupten. Besonders machen drei Jungschiedsrichterinnen und die große Zahl jugendlicher Neuschiedsrichter Hoffnung, in den nächsten Jahren gut aufgestellt zu sein und perspektivisch auch Leute mit Aussicht auf eine erfolgreiche Karriere hervorzubringen. Das zweite Jahrhundert in der Geschichte der Schiedsrichtervereinigung Fulda hat verheißungsvoll begonnen.

Herzlich dankte KSO Köhler der SG Rönshausen für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die ausgezeichnete Betreuung des Lehrgangs.

100 Jahre Kreis-SRVGG Fulda

Schöne, harmonische 100 Jahr Feier

17.11.18 Viele Gäste (Landrat Woide, HFV-Vorstand, SR-Gruppen aus Nachbarkreisen) gaben der Feier zu unserem 100 jährigen Jubiläum den würdigen Rahmen.
Aus den "eigenen Reihen" waren alle Altersgruppen verreten. Harmonisch pflegte man den Erfahrungsaustausch und die Erinnerung an vergangene Zeiten.
Neben einer Präsentation und Ehrungen wurde die Veranstalung mit einer Boogie-Woogie Tanzvorführung einer Musikeinlage der Grasmücken berreichert.

Hans-Dieter Köhler erhält den Ehrenbrief des Landes Hessen

Eine besondere Ehrung wurde im Rahmen unserer 100-Jahr-Feier Kreisschiedsrichterobmann Hans-Dieter Köhler zuteil: Landrat Bernd Woide zeichnete ihn mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen aus und würdigte damit Köhlers langjährige Tätigkeit in der Führung der Schiedsrichtervereinigung Fulda, zugleich aber auch den ehrenamtliche Einsatz aller Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, die Woche für Woche auf den Plätzen der Region als Unparteiische tätig sind.

Ehrungen

Im Rahmen der Veranstaltung wurden Verbandsehrungen sowie besondere, eigene Ehrungen vollzogen:

  • Silberne und bronzene Ehrennadel des HFV
  • Ehrenbrief des HFV
  • Über 50 jähre SR-Tätigkeit
  • Ehrenmitgliedschaft

Die anderen zeitlichen Ehrungen erfolgten schon in den vergangenen Pflichtsitzungen.

 

Unterstützung durch Firmen und Vereine

Viele Firmen und Vereinen ermöglichten uns durch Werbung und Spenden die 100 Jahrfeier.

Wir bedanken uns dafür recht herzlich und haben die betreffenden Vereine auf RollUp's präsentiert. Diese RollUp's werden auch bei weiteren Veranstaltungen des KFA Fulda präsentiert. 

Ehrungen (25 - 45 Jahre Schiri) -     Der Schiedsrichter mal anders 

Auf der Pflichtversammlung vom 21.10.18 wurden für ihre langjährige Tätigkeit die Schiedsrichter geehrt, die schon zwischen 25 und 45 Jahren aktiv sind. Die Auflistung der Geehrten könnt Ihr mit dem Button unten ansehen.

Vielen Dank noch einmal für die langjärige Einsatzbereitschaft!

 

In einem etwas anderen Lehrvortrag referierte Tobias Vogel über das Thema Der Schiedsrichter mal anders. Tobias gehört dem Verbandslehrstab an und ist KLW im Maintaunuskreis. In seinem Vortrag ging er auf besondere Aussagen ein die jedes Wochenende am Sportplatz vorkommen. Zum Beispiel „Schiri schon wieder der Achter“ oder „Schiri das ist doch eine Gelbe Karte“.

In einer schönen Diskussionsrunde würden dann Ergebnisse ermittelt, wie mit den verschiedenen Aussagen am Sportplatz umgegangen werden kann.

 

Außerdem erlebte unser Talentkader mit dem Talentkader der SRVGG MainTaunus einen schönen Samstag (vor der Versammlung). Nach der Spielbeobachtung und Analyse des Hessenligaspiels Barockstadt gegen Flieden ging abends noch zum Bowlen und anschließend in die Wiesenmühle. Alles in allem war es ein gelungenes Wochenende was den Lehrbereich angeht.

Neue Assistenten!

Den SRA-Lehrgang der von unserem, jetzt auch vom HFV bestätigten, Lehrwart Marcus Klimek am 22.09.2018 in Künzell durchgeführt wurde, haben folgende Kameraden absolviert:

Philipp Heigel, Lukas Knaub, Lukas Reith , Timon Gutermuth, Clemens Bug, Christian Wolf, Florian Rabe, Noah Schuster, Willy Bohl, Leonard Wostratzky, Tim Frank und Marlon Adolf.

 

Die nächste Pflichtversammlung findet am 21.10.18 mit Gastreferent Tobias Vogel statt.

Die Folien der letzten Versammlung könnte ihr unten ansehen!

 

PS: Die Bestätigung von Markus wurde auch in der Presse und in den Online-Portalen Torgranate und Osthessen-Sport veröffentlicht.

Ehrungen und "Mahnungen"

17.09.18 - Auf der Pflichtversammlung wurden die Schiedsrichter geehrt, die ihre 10, 15 und 20 jährigen Jubiläen feierten.

 

Ferner erinnerte Thomas Martin alle SR daran, noch Werbung für unser 100 jähriges Jubiläum zu besorgen.

KLW Marcus Klimek erklärte im Regelvortrag wie ein Sonderbericht im Falle eines Platzverweises unter Nutzung der HFV-Vorlage auszufüllen ist.

Ferner mahnte er an, den Online-Hausregeltest über das Regelfragenportal regelmäßig durchzuführen. Dieser wird auch für Qulaifizierung eines SR eingesetzt. Klimek betonte, dass er die Fragen der nächsten Leistungsprüfung aus den Hausregeltests zusammen stellt.

Um ein genaueres Leistungsbild zu erhalten wird das Ausfüllen der Regelfragen bei der nächsten Leistungsprüfung umstrukturiert, um das mögliche Abschreiben oder Diskussionsrunden zu vermeiden.

Regeländerungen 18/19

Nachfolgend eine Zusammenfassung der Änderungen/ Klarstellungen die uns betrifft!
(Details siehe im Link)   
Regel 1

  • Verweis, dass sich ausgewechselte Spieler in der technischen Zone aufhalten dürfen.

Regel 4

  • Ein Spieler, der das Spielfeld wegen seiner Ausrüstung verlässt und ohne Erlaubnis wieder betritt, wird mit einem direkten Freistoß (oder Strafstoß) bestraft.  

Regel 5

  • Spieloffizielle dürfen keine Kameras tragen.

Regel 7

  • Trinkpausen dürfen nicht länger als eine Minute dauern.
  • Die Zeit, die aufgrund von Trinkpausen verloren geht, muss nachgespielt werden.

Regel 10

  • Ein während des Elfmeterschießens eingewechselter Torhüter darf - sofern der ausgewechselte Torhüter einen Elfmeter geschossen hat - erst einem Elfmeter schießen, nachdem alle teilnahmeberechtigten Spieler einen Elfmeter ausgeführt haben.  

Regel 11

  • Für die Beurteilung einer Abseitsstellung gilt der Moment des ersten Kontakts mit dem Ball.  

Regel 12

  • Beißen wurde in der Liste der Vergehen aufgenommen, die mit einem direkten Freistoß und einem Feldverweis geahndet werden.
  • Das Werfen eines Gegenstandes in Richtung des Balles wie auch das Treffen des Balls mit einem Gegenstand in der Hand werden mit einem direkten Freistoß geahndet (gelten nicht mehr als Handspiel).
  • Auch wenn der Ball von den Händen/Armen des Torhüters abprallt, darf dieser den Ball ein zweites Mal aufnehmen, selbst wenn bereits der erste Versuch en Ball zu fangen/festzuhalten absichtlich erfolgt.
  • Entscheidet der Schiedsrichter beim Vereiteln einer offensichtlichen Torchance auf Vorteil, wird der fehlbare Spieler verwarnt, unabhängig davon, ob danach ein Tor erzielt wurde oder nicht.
  • Zwei unmittelbar aufeinanderfolgende, separate verwarnungswürdige Vergehen sind mit je einer Verwarnung zu ahnden.  
  • Wenn ein Spieler außerhalb des Spielfelds ein Vergehen gegen eine Person aus dem eigenen Team (einschließlich eines Teamoffiziellen) begeht, während der Ball im Spiel ist, wird das Spiel mit einem indirekten Freistoß auf der Begrenzungslinie fortgesetzt.

Regel 15

  • Ein Spieler muss einen Einwurf stehend ausführen (knien, sitzen etc. sind nicht zulässig).

Durchführungsbestimmungen 18/19

Das wichtigste der Durchführungsbestimmung für die neue Spielzeit (18/19) ist, dass der Spielbericht 60 Minuten nach dem Spiel freigegeben sein muss.

Ist die nicht möglich, so muss der Klassenleiter informiert werden.

Anmerkung: Sonderberichte sind spätestens 24h nach dem Spiel hochzuladen und zusätzlich dem per Mail an den Ansetzer zu senden!
Denkt beim Schreiben von Sonderberichten daran, dass ihr keine Bewertung eines Sachverhaltes vornehmt sondern nur die Tatsachen (Wer? Wie? Wo? Wann? Was? Wo war der Ball?

Wie war die Spielfortsetzung?) beschreibt. Dazu sind auch  die Namen der Beteiligten anzugeben, ebenso ob es vorrausgehende Provokationen gab. Ferner ist anzugeben ob nach einem Vergehen wegen einer Torverhinderung ("Notbremse") der Frei-/Starfstoß zu einem Tor führte. 

Setzt euch bei Zweifeln mit jemand vom KSA in Verbindung!
 
Weiteres zu den Durchführungsbestimmung:

  • Die Vereine haben dem Schiedsrichter die Pässe 30 Minuten vor dem Spiel unaufgefordert vorzulegen.
  • Eine Gesichtskontrolle ist, wie schon bekannt, nicht nötig. Sie kann aber bei bestehenden Zweifeln durchgeführt werden.
  • Obwohl die Vereine für die Vollständigkeit der Pässe verantwortlich sind, sollte der SR über fehlende Pässe informieren.
  • Mannschaftsbegleiter oder Spielführer dürfen die Pässe der anderen Mannschaft einsehen!
  • In den Hessen- und Verbandsligen (auch Frauen/Jugend) müssen die Vereine Bilder ihrer Spieler ins DFB-Net hochladen, alle anderen Vereine können dies tun.
  • Ist für ein/e Spieler/in ein Bild hinterlegt,  und es kann vom Schiedsrichter vor dem Spiel eingesehen werden, so kann dies zur Spielrechtprüfung herangezogen werden. (d.h. ein Personalausweis ist dann bei fehlendem Pass nicht nötig)
  • Für die Legimitation im Jugendbereich sind alle Mittel (schriftliche Bestätigung eines Gegners oder einer Vetrauensperson [mit Geburtsdatum])
  • Jeden Spieler spielen lassen!
  • Auswechselkarten sind nach wie vor Bestandteil des Auswechselvorgangs! Auf diese darf nicht eigenmächtig
    verzichtet werden!
  • Steht kein Online-Spielbericht zur Verfügung muss ein Papier-Spielbericht ausgefüllt werden und dieser vollständig innerhalb von 48h dem Klassenleiter postalisch zugestellt werden!
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kreisschiedsrichtervereinigung Fulda / Andreas Hoffmann Fulda